Akkulok EL 9

Akkulok EL 9Die Geschichte der Akkulok 112 753-9 hat uns 1992 dazu bewogen, im Mansfeld nach einer Lokomotive vom Typ EL 9 Ausschau zu halten. Vom ehemaligen Schacht Niederröblingen erhielten wir eine in Göllingen gebaute EL 9 und weitere Fahrzeuge.

Die Lokomotive richteten wir selbst wieder her, ließen sie vom Landesbevollmächtigten für Bahnaufsicht abnehmen und konnten sie seit 1993 im öffentlichen Betrieb einsetzen. Gefahren wird mit der weitestgehend original erhaltenen Lokomotive EL 9 und vier Personenförderwagen.

Bereits heute sind kaum mehr derartige Fahrzeuge beschaffbar, da in die Gruben des einst riesigen Mansfelder Reviers nicht mehr eingefahren werden kann. Somit haben wir ein Stück Geschichte, wie der Kupferbergbau westlich von Halle (Saale) das Leben dieser Region nachhaltig bestimmte, in betriebsfähigem Zustand präsent.

 

Technische Daten - Akkulok EL 9

Spurweite [mm] 600
Achsanordnung Bo
Länge über Puffer [mm] 2800
größte Höhe [mm] 1600
größte Breite [mm] 850
Dienstgewicht [t] 4
Geschwindigkeit [km/h] 5,6 (bei Nennleistung)
Nennspannung der Batterie [V] 2 x 36
Nennkapazität der Batterie [Ah] 480
Nennleistung [kW] 2 x 4,4
Bremsausrüstung mechanische Bremse (Spindelbremse)
Hersteller VEB Inducal Göllingen

 

Akkulok El 9

Akkulok El 9

 

 

1) Führerstand

2) Fahrschalter

3) Handbremsrad

4) Zug- und Stoßvorrichtung

5) Tragfeder

6) Fahrmotor

7) Motoraufhängung

8) Akkumulator

9) Batteriestecker

10) Streckenlaterne

 

 

 

 

Quelle: Beschreibung, Bedienungsanweisung und Wartungshinweise
für die Akkumulator-Grubenlokomotive EL 9;
VEB Lokomotivbau-Elektrotechnische Werke "Hans Beimler", Hennigsdorf